Bildquelle: mozartfest.de

Home Über Würzburg In Bildern Stadtgeschichte Sehenswürdigkeiten Kulturelles Würzburg Wein und Kulinarisches Rundgänge Aktivitäten BASTELRAUM Ihre Würzburg-Links
Mein-Wuerzburg.com
Mein Wuerzburg
© 2014 - 2017 | Christoph Pitz,St.-Nepomuk-Str.6,D-97218 Gerbrunn,+49 (0)931 99 130 553 | Kontakt | Impressum
Einzigartige Musik trifft einzigartig geschaffene Umgebung Seit 1921 findet für ca. 4 Wochen hauptsächlich im Juni eines Jahres das "Mozartfest" statt mit den Werken dieses vielleicht genialsten Komponisten der Menschheit. Es beginnt und endet traditionell mit 'Eine kleine Nachtmusik' im östlichen Hofgarten der Residenz (hinter dem Gartensaal). Hauptspielstätte der alles in allem etwa 60 Konzerte sind der 'Kaisersaal' und der 'Weiße Saal' der Residenz; darüber hinaus finden aber auch Konzertveranstaltungen an vielen weiteren Orten Würzburgs statt, angefangen beim Kiliansdom bis hin zum Golfplatz. Verschiedenste internationale und häufig sehr namhafte Interpreten locken Jahr für Jahr ca. 25.000 Besucher aus aller Welt für den Genuss der Musik Mozarts nach Würzburg. Der besondere Reiz liegt in der Kombination aus Musik, Interpretation und der Wahnsinnsumgebung, wie sie beispielsweise der Kaisersaal der Residenz oder auch der Gartensaal bieten. Meines Wissens nach war Mozart niemals in Würzburg oder höchstens einmal während der Zeit als sein Vater ihn als 'Wunderkind' von Fürstenhof zu Fürstenhof durch Europa schleifte. Einen direkten historischen Bezug des Meisters zu unserer Stadt gibt es also nicht. Als Hermann Zilcher (damaliger Leiter des Staatskonservatoriums) 1921 das Festival ins Leben rief, hieß es zunächst auch 'Residenzfest', denn der eigentlich Hintergrund der Konzert- und Kulturinitiative war es, dass einzelne Räumlichkeiten der Residenz nach dem 1. Weltkrieg und damit ja auch nach dem Ende der bayerischen Monarchie für öffentliche Veranstaltungen freigegeben worden waren. Zum 'Mozartfest' wurde es dann allerdings schon 1923, da Zilcher sich mit dem von ihm gegründeten Kammerorchester programmatisch auf die Werke Mozarts konzentrierte. Als Begründung diente die Einsicht, dass die Werke Mozarts innerhalb der Umgebung der Residenz ihre einzigartige Kraft in besonderer Weise entfalten. Dem kann man nun wirklich nicht wiedersprechen; vor allem weil die Würzburger Residenz zur Zeit Mozarts sozusagen das aktuelle Schloss der Schösser gewesen ist. Mehr zum kommenden bzw. aktuellen Programm des Würzburger Mozartfestes erfahren Sie hier.

Mozartfest

Klicken Sie auf die Einzelbilder für mehr Informationen ...