Home Über Würzburg In Bildern Stadtgeschichte Sehenswürdigkeiten Kulturelles Würzburg Wein und Kulinarisches Rundgänge Aktivitäten BASTELRAUM Ihre Würzburg-Links
Mein-Wuerzburg.com
Mein Wuerzburg
© 2014 - 2017 | Christoph Pitz,St.-Nepomuk-Str.6,D-97218 Gerbrunn,+49 (0)931 99 130 553 | Kontakt | Impressum
Beinahe kaum zu glauben, dass Würzburg nach der Katastrophe des 2. Weltkrieges heute wieder eine Stadt voll mit historischen Baudenkmälern ist, welche Jahr für Jahr Millionen von Besuchern anziehen. - Der Wiederaufbau nach 1945 gehört zu den bedeutendsten Leistungen der Stadtgeschichte und repräsentiert die Kraft und den Charakter der Menschen an diesem Ort. Dies ist spür- und erlebbar an allen Ecken und Enden dieser wunderbar lebendigen Stadt. KLICKEN SIE AUF EIN BILD, UM DIE JEWEILIGE GROSSANSICHT ZU ÖFFNEN!              
In Unistädten Tradition: Erstsemester-Ralley: Zu Semesterbeginn lösen die Studienanfänger ihnen gestellte Aufgaben in der Stadt. - Könnte es sich hier etwa um Mediziner handeln ... ? Auch ein typisches Bild städtischen Lebens. In Würzburg haben sich einige klassische Strecken für Jogger etabliert: links und rechts am Main, an der Hubland-Uni, im Steinbachtal (Bild hier). Stelldichein 2014 auf dem Würzburger Weindorf. Ein Clou dieser sehr beliebten Veranstaltung ist es, dass die Besucher ihr einmal gekauftes Weinglas mit Eichstrich immer wieder mitbringen ... Stadt der Kulturfestivals. Eine ganze von Veranstaltungen prägen den Würzburger Kulturkalender eines Jahres. So zieht z.B. das Africa-Festival innerhalb von 4 Tagen ca. 100.000 Besucher in seinen Bann. Auch das ist mittlerweile ein Teil des ‘modernen’ Würzburg geworden: Futuristische Architektur inmitten des historischen Erbes. - Bleibt die Frage danach, wer so etwas zulässt und warum? Auch das gehört in Würzburg natürlich zum Stadtbild und zur Lebensart hinzu. Strassenmusiker bieten gern gesehene Unterhaltung. Es gibt einmal im Jahr sogar ein eigenes Festival der Strassenmusik (STRAMU).
In der Mitte des städtischen Getümmels  ist der Sternplatz Ruhepol und ein Ort  des Rastens vom Shopping. Das  ‘Gasthaus zum Stern’ gab es schon zu  Zeiten des 30jährigen Krieges. 
Der Untere Markt in Würzburg ist  zusammen mit der Marienkapelle ein  Platz mit herausragender Wirkung  inmitten der Altstadtenge. - Hier war  einst das jüdische Viertel beheimatet. 
Der Obere Markt öffnet sich nach  Osten hin zu der eigentlichen  Einkaufsmeile Würzburgs, der  Schönbornstrasse. Hier shoppen die  Menschen rauf und runter.
Während der warmen Jahreszeit  bevölkern die Würzburger den Mainkai  bei der Kranenbastion. Gerne auch  mit einem Bierglas des benachbarten  Biergartens in der Hand. 
Kein Bier, dafür aber den fränkischen  Wein geniessen die Menschen beim  sogenannten Brückenschoppen. Dazu  das einfach unvergleichliche Panorama  mit dem Festungsberg, Käppele etc. 
Seit 1.000 Jahren ist die Domstrasse das  soziale und politische Herzzentrum der Stadt.  Markt, Rathaus, Könige, Kaiserhochzeit,  Bürgeraufstände, historische Persönlichkeiten  im Dutzend. Alles auf dieser Strasse ... 

Lebendiges Würzburg heute ...